kontakt
/media/images/header/header_unterseite.jpg

News

newsbild

Geballtes Wärmepumpenwissen: Fahrradexkursion und Fachvorträge am 19.04.24 in Peiting

23.04.2024

Wärmepumpen im Bestandshaus, womöglich nur mit Heizkörpern? Im Rahmen des Klimafrühlings Oberland haben wir Interessierte zu Best-Practice-Beispielen in Peiting mitgenommen und gezeigt, dass und vor allem wie das funktioniert. Schneeregen, viele Informationen, tolle Stimmung - die Teilnehmenden waren trotz des nasskalten Wetters begeistert von den lebendigen Berichten und der Fülle an Informationen.

Wir haben uns ein Außengerät bei laufendem Betrieb angesehen und angehört und konnten uns davon überzeugen, dass die Angst vor einem "Lärmmonster" vor dem Haus ganz unbegründet ist. Herr Barnickel zeigte uns Beispiele für geeignete Standorte, und erklärte, was dabei unbedingt beachtet werden sollte.

In den Heizungsräumen sahen wir die Technik der Heizung, insbesondere die des Frischwassersystems, und erfuhren dessen Vorteil gegenüber einem klassischen Boiler. Nebenbei konnten wir uns gut aufwärmen.

Die Hausbesitzer waren auch vor Ort und haben Fragen beantwortet: Wie geht es ihnen nach der Sanierung mit dem Heizen? Wie hoch ist der Stromverbrauch tatsächlich? Wie viel Strom kann von der Photovoltaikanlage genutzt werden? Würden sie es wieder machen?

 

Auch zur Abendveranstaltung im Sparkassensaal haben sich zahlreiche Zuhörer eingefunden. Es fanden Fachvorträge zu folgenden Themen statt:

- Energetisches Sanieren:
Was muss gemacht werden, um das Haus fit für die Wärmepumpe zu bekommen? Dazu gab es noch Tipps und schnelle Maßnahmen von Energieberater Andreas Scharli von der Energiewende Oberland obendrauf, mit denen Sie richtig Geld sparen können.

- Wärmepumpe im Bestand:
Wie bekomme ich die Vorlauftemperatur runter? Wie sieht eine Heizungssanierung mit Wärmepumpe aus? Wird mein Haus wirklich warm? Maximilian Barnickel, Inhaber und Geschäftsführer der Firma WECHNER Wärmepumpen GmbH, zeigte den Zuhörern den Weg von den ersten Überlegungen über eine professionelle Planung hin zur Installation einer Wärmepumpe.

- Kombination von Wärmepumpe und Photovoltaik:
Wie viel Strom kann denn wirklich vom eigenen Dach geholt und für die Wärmepumpe verwendet werden? Wie groß muss die PV-Anlage sein und braucht es denn einen Speicher? Diese und weitere Fragen beantwortete Elektromeister Joachim Stange, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Elektrotechnik Stange in Oberammergau.

- aktuelle Förderung:
Anna Barnickel erklärte, wie der Staat die Heizungssanierung fördert, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen und worauf geachtet werden muss, um in den Genuss der vollen Fördersätze zu kommen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden, dass sie dem Wetter getrotzt und uns begleitet haben. Wir sind sehr glücklich, dass wir wieder sehr viele Zweifel in Bezug auf Wärmepumpen in Bestandshäusern ausräumen konnten.