kontakt
/media/images/header/Header_wechner_03.jpg

Referenzen

Nach langen Internetrecherchen bin ich auf die Firma Wechner aufmerksam geworden. Wir haben uns damals im Wesentlichen aus fünf Gründen für die Firma Wechner entschieden:

  1. Die über 30 Jahre Erfahrung mit Wärmepumpen und die Spezialisierung auf diese Art zu Heizen gaben uns die Sicherheit, dass sie auch schwierige Situationen meistern.
  2. Darüber hinaus bietet die Firma Wechner auch Lüftungsanlagen an. Ich wollte beide Themen aus einer Hand. Zudem war die Firma Wechner einer der ganz Wenigen, die beim Thema Lüftung nicht irgendwelche absurden Energieeinsparungspotentiale und Amortisationszeiten vorgerechnet hat, sondern ganz klar das Thema Komfort in den Vordergrund stellte.
  3. Die Firma Wechner bietet einen Kundendienst an. Das hielt ich anfangs noch für üblich. Dem ist aber nicht so. Wärmepumpen werden auf nahezu allen Internetseiten von Heizungsinstallationsbetrieben angeboten. Beim Kundendienst erfolgt aber schnell der Verweis auf die Hersteller. Damit werde ich aber als Kunde im Problemfall alleine gelassen. Dies ist bei der Firma Wechner nicht so.

Die ersten Vor-Ort-Besichtigungen mit Herrn Barnickel waren konstruktiv, kompetent und vertrauenserweckend. Es waren nicht Sätze wie „Das ist alles kein Problem" und „das machen wir dann schon" dabei, die bei mir sofort alle Alarmglocken läuten lassen.
Letzten Endes waren die Angebote für die Maßnahmen transparent und nachvollziehbar.
Nachdem unser Bau nun abgeschlossen ist, kann ich die Firma Wechner nur empfehlen.
Das Team wussten gerade im Bereich Heizung bei der Umsetzung sehr genau was sie da tun. Auch die eher schwierige Aufgabe der Lüftungsanlage hat am Ende zu einem sehr guten Ergebnis geführt.
Ein perfekter Bauablauf ist aus meiner Sicht purer Zufall. Gerade deshalb ist der gemeinsamen Umgang mit schwierigen und kniffligen Situationen essentiell. Hier hat mich die Firma Wechner und der Inhaber Max Barnickel überzeugt. Die aufkommenden Themen wurden immer sehr besonnen und konstruktiv aufgegriffen und gelöst. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass meine Anliegen auf taube Ohren stoßen. Das verdient wirklich ein verschärftes Extralob. Respekt.

Peer Grosse

 

 

Ich kann sagen, dass wir mit der Firma Wechner bei beiden Bauvorhaben sehr zufrieden sind, gleich beim ersten wirklich sehr überzeugenden Beratungsgespräch stellte sich sofort ein gutes Gefühl ein mit einer Wärmepumpenanlage und Ihnen als ausführende Firma die richtige Wahl zu treffen. Was sich bei der Durchführung dann auch bestätigt hat. Alles lief reibungslos, termintreue, Qualität und Kundenfreundlichkeit waren wirklich ausgezeichnet. Kein anderes Gewerk hat uns die Kostenkalkulation so einfach gemacht wie die Firma Wechner, das sehr ausführliche und auch für Laien gut verständliche Kostenangebot wurde ohne böse Überraschungen auf den Cent genau eingehalten. Selbst bei Fragen und Wünschen nach der Inbetriebnahme wurden wir bisher nie im Stich gelassen. 
Wir nutzen jede Gelegenheit den tollen Service an Bekannte, Freunde und Kollegen weiterzuempfehlen!

Knappich Elmar

 

 

"Ich habe mir im Zuge der Dämmung meines Hauses die verschiedensten Wärmepumpensysteme angesehen und sie einer Bewertung unterzogen, wie z.B. Erdkollektoren und Erdsonden mit Sole sowie Luftwärmepumpen vieler Hersteller. Überzeugt hat mich erst die Direktverdampfung, da dieses System die besten Arbeitszahlen hervorbringt. Die Jahresarbeitszahl JAZ bestimmt die eingesetzte Menge an Strom und die erzeugte Wärmemenge, z.B. 1 : 5 bei einem guten System."

Paul Pallauf, als Mitglied der Fachgruppe Geothermie der Bürgerstiftung "Energiewende Oberland", zuständig für Oberflächennahe Geothermie.

Einfamilienhaus in Hohenpeißenberg

Energiequelle: Erdreich – Flächenkollektor als Direktverdampfer
Wärmepumpentyp: HP10E-WEB
Baujahr: 1990
Art der Brauchwasseraufbereitung: Frischwassersystem
Besonderheiten: Heizungsaustausch 2016. Nutzung der alten Energiequelle

 

Heizleistung: 160 m²

Datum Interview: 12.01.2021

Wir haben unsere Wärmepumpe seit dem Hausbau vor 30 Jahren und bei uns ist seitdem alles im sehr grünen Bereich!

Als ehemaliger Lehrer für Geographie am Gymnasium in Schongau spielte für mich das Thema Umweltschutz schon immer eine große Rolle. Ich bin außerdem als naturwissenschaftlich orientierter Mensch neuer Technik gegenüber aufgeschlossen, aber nicht unkritisch. Meiner Ansicht nach sind alternative Heizsysteme, wie z.B. Pellets, nicht so klimaneutral, wie sie immer dargestellt werden. Das im Holz gebundene CO2 wird nämlich beim Verbrennen wieder frei und gelangt in die Atmosphäre.

Vor 30 Jahren war die Technologie der Wärmepumpe noch nicht so weit verbreitet. Ich erinnere mich, wie ich damals beim Landratsamt die Baugenehmigung einreichte. Interessant war, dass vom Amt eine feuerhemmende Türe für den Heizraum gefordert worden war. Was natürlich Unsinn ist, denn die Wärmepumpe funktioniert ja wie ein Kühlschrank. Bei brennbaren Materialien wie Öl etc. ist das natürlich etwas anderes. Als einziges Risiko sehe ich, dass das Kältemittel austreten könnte. Aber dafür sind ja die jährlichen Wartungen da.

Ein großer Vorteil ist für mich, dass ich mich um nichts kümmern muss. Ob der Heizölpreis hoch oder niedrig ist interessiert mich nicht. Natürlich ist die Wärmepumpe in der Anschaffung ein bisschen teurer. Doch die Kosten relativieren sich im laufenden Betrieb, so dass sich das schnell amortisiert. Bei ca. 180m² Wohnfläche inkl. 2 Keller fallen bei uns ca. 4.000 kWh für Heizung und Warmwasser an - ein sehr guter Wert! Außerdem brauche ich z.B. keinen Kamin und spare die Kosten für den Kaminkehrer. Seit ca. 18 Jahren haben wir eine Photovoltaikanlage. Wenn nächstes Jahr noch Solarbatterien dazukommen und die Wärmepumpe damit gekoppelt wird läuft alles noch ökologischer.

Ich denke, ein mechanischer Verschleiß an so einer Anlage ist durchaus möglich. Ich lasse daher die Anlage regelmäßig einmal pro Jahr von der Firma WECHNER warten. Mit den Wartungsarbeiten und der Terminvereinbarung bin ich sehr zufrieden, das läuft immer ganz unproblematisch. Vor 5 Jahren haben wir die Anlage erneuern lassen, da es dafür interessante staatliche Förderungen gab und nun alles noch energieeffizienter ist. Wir hatten aber während der gesamten 30 Jahre nur ein einziges Mal eine Reparatur. Damals wurde bei einem Gewitter die Elektronik beeinträchtigt. Das hat die Firma Wechner schnell und unkompliziert wieder behoben.
Vor 3 Jahren wurden in unserem Haus die Fenster und Balkontüren ausgetauscht. Dabei wurde unglücklicherweise ein Heizungsrohr der Fußbodenheizung beschädigt. Auch das hat die Firma Wechner umgehend instandgesetzt. Einer der Techniker war übrigens noch der gleiche wie vor 30 Jahren!

Ansonsten kann ich nur – wie damals beim VW Käfer - sagen „sie läuft und läuft und läuft ..."

Ich bin rundum zufrieden und habe die Firma Wechner bereits mehrfach weiterempfohlen.